Begleitheizung

  • <

    Wärmeverlust

    Begleitheizungen sind überall dort im Einsatz, wo gelagerte und transportierte Stoffe nicht allein durch eine Dämmung gegen Wärmeverluste geschützt werden können. Das jeweilige Medium muß mit einer Kombination aus Begleitheizung und Wärmedämmung seine optimale Temperatur erreichen oder halten können..

    Durch eine Temperaturgefälle zwischen Innentemperatur der Rohrleitung zur Umgebungstemperatur ausserhalb der Dämmung entsteht ein ständig wirkender Wärmeverlust(blaue Pfeile). Wird diesem Wärmeverlust ein gleich große oder höhere Heizleistung(roter Pfeil) entgegensetzt, bleibt die Temperatur unterhalb der Dämmung erhalten oder steigt an. Der Wärmeverlust bei Rohren berechnet sich wie folgt:
    Qv= (2 * pi * lambda * (Th - Tmin)) / (ln * (D/d))
    ( Hier können Sie eine Wärmeverlustberechnung in Tabellenform online vornehmen-->)
    Qv Wärmeverlust(W/m) lambda Wärmeleitzahl (W/mK)
    Th Haltetemperatur (°C)
    Tmin Minimale Umgebungstemperatur (ungünstigster fall) (°C)
    ln natürlicher Logarithmus
    D Rohrdurchmesser mit Wärmedämmung (mm)
    (Rohrdurchmesser + 2 x Isolierstärke)
    d Äusserer Rohrdurchmesser ohne Wärmedämmung(mm)
    Hier die Anwendung der Theorie: Heizkreisauslegung mit Materialliste-->>

  • Wärmeverlust Behälter

    Die Formel zur Berechnung von Behälterverlusten vereinfacht sich etwas
    Qv= (A * lambda * (Th - Tmin)) / s
    Qv= Gesamtwärmeverlust(W)
    A = Behältergesamtfläche (in m²)
    s = Isolierstärke (in Meter!)ter!) (sonst siehe oben)

    Wärmedämmung

    Wie aus den oben genannten Formeln und Darstellung leicht zu ersehen ist die Wärmedämmung der Anlagen ein sehr wesentlicher Teil zur Erfüllung der Anforderungen an die Begleitheizung. In Deutschland sind ausführliche Beschreibungen zur Ausführung von Wärmedämmungen bei Begleitheizungen im Arbeitsblatt AGI Q103 zu finden. Grundsätzlich sind folgende Dinge zu beachten: Auswahl des Dämmmaterials thermische Eigenschaften (Wärmeleitzahl und deren Temperaturabhängigkeit bei sehr hohen Temperaturen), mechanische Eigenschaften, chemische Verträglichkeit und Beständigkeit, Beständigkeit gegen Feuchte, Feuerbeständigkeit, Kosten Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Wärmedämmung zu montieren: